Schlechte Website Performance –> schlechte Umsatzzahlen

14. Mai 2019 in eCommerce



Schlechte Website Performance –> schlechte Umsatzzahlen

Onlineshop-Betreiber und Kunden sind, was die Website Performance betrifft, mit ihrer Zufriedenheit weit voneinander entfernt. Wo Onlineshop Betreiber der Meinung sind, dass sie mit ihrer Performance sehr gut aufgestellt sind, ist der Kunde im Gegensatz mehr als unzufrieden. Der aktuelle Dyn Report 2015 hat dieses Thema in einer Studie mit über 300 IT-Verantwortlichen und mehr als 1400 Käufern untersucht.

Das Ergebnis ist sehr ernüchternd.

  • 60% der Kunden brechen den Einkauf ab wenn die Website zu langsam ist
  • 96% der Kunden sind mit dem Einkaufserlebnis auf mobilen Endgeräten unzufrieden
  • Es hat sich eine sehr große Kluft zwischen der Wahrnehmung der Online-Händler und der Realität der Mobile Shopping Experience seitens der Kunden gebildet
  • Auch das Brand Image wird durch schlechte Website Performance negativ belastet

Lokale Ladengeschäfte werden dem Onlineshop vorgezogen

Kunden favorisieren immer noch den Einkauf in Ladengeschäften. Dies wurde in der Studie sehr deutlich, denn 40% der Käufer gaben an, dass sie 75% ihre Einkäufe in lokalen Geschäften tätigen. Es birgt also noch ein großes Potenzial das von Onlineshop-Händlern genutzt werden kann. Doch wie überzeugt man die Käufer den Onlineshop dem Ladengeschäft vorzuziehen?

Fakt ist, 95% der Online-Händler ist bewusst, dass sie 25% der Online-Einkäufe durch zu langsame Website Performance verlieren. 60% der Kunden kaufen in Onlineshops gar nicht erst ein wenn die Website zu langsam ist. Lange Ladezeiten der Website ist somit also das Hauptproblem für geringen Umsatz bei Online-Händlern. Auch das Brand Image wird dadurch in Mitleidenschaft gezogen und das Vertrauen der Kunden vermindert. Einmal enttäuscht, wird der Kunde dem Unternehmen nur selten eine 2. Chance geben. Doch nicht nur für den Kunden sind lange Ladezeiten ein fader Beigeschmack, auch Google bewertet diese Websites in ihrem Suchmachinen-Ranking schlechter.

Responsive Webdesign & einheitliche Multichannel-Strategie – ein MUSS für alle Onlineshop-Betreiber

Die Wahrnehmung des Shopping Erlebnisses auf mobilen Endgeräten gleitet zwischen Händler und Käufer weit auseinander. So denken 25% der Shopbetreiber, dass sie ihren Kunden über Mobile Devices ein perfektes Einkaufserlebnis bieten. Weit gefehlt! Weniger als 4% der Käufer teilen diese Meinung. 96% der Käufer tätigen ihre Einkäufe lieber in Ladengeschäften, weil der Kaufprozess schlichtweg zu kompliziert ist. Sicherheitsbedenken haben hier die wenigsten Kunden. Einfach bedienbare und zielführende Navigation auf dem mobilen Endgerät wird von den Händlern laut Studie sehr unterschätzt. Auch eine optimierte Shopsuche, die die Grundlage für gute Conversion-Rates darstellt, wird meist vernachlässigt. Auch das einheitliche Auftreten im Multichannel Bereich ist für Käufer sehr wichtig. Durch verschiedene Layouts und Prozesse ist der Kunde vom Kauf eher abgeneigt. Eine einheitliche Präsentation des Unternehmens, egal ob im Multichannel, Onlineshop oder der Website sorgt beim Kunden für mehr Vertrauen und eine positive Kaufentscheidung.

Woran sollten Onlineshop Betreiber also arbeiten?

Um den Onlineshop für Kunden attraktiver zu machen, muss dieser genau unter die Lupe genommen werden.

  • Wie lange sind die Ladezeiten für den Onlineshop?

    Ist die Ladezeit des Onlineshops zu lange, sind Kaufabbrüche vorprogrammiert. Analysieren Sie deshalb Ihre Website Performance und Monitoren den Onlineshop.

  • Wie steht es um die Usability?

    Versetzten Sie sich in die Lage des Käufers: Ist die Nutzerfreundlichkeit Ihres Onlineshops gewährleistet? Kunden möchten schnell und einfach Produkte finden und kaufen, ohne langwierige Kaufprozesse. Gerade auf mobilen Endgeräten sollte die Usability höchste Priorität haben.

  • Können potentielle Käufer auf Beratung und Empfehlungen zurückgreifen?

    Binden Sie die Vorteile eines lokalen Ladengeschäftes in den Onlineshop mit ein. Gerade wenn es um die Kaufentscheidung geht können sich Produktbewertungen oder ein Beraterteam das online zur Verfügung steht positiv auf die Entscheidung auswirken. Das Verknüpfen von Vertriebskanälen kann ebenfalls ein sehr attraktives Angebot für Kunden sein. So können Sie zum Beispiel Produkte im Onlineshop bestellen und im Ladengeschäft abholen.

  • Hat Ihr Unternehmen ein einheitliches Auftreten nach außen?

    Von Multichannel über das Ladengeschäft, Onlineshop und dem Layout auf mobilen Endgeräten – all diese Plattformen sollten ein konsistentes Shoppingerlebnis bilden. Auch die Preisgestaltung sollte bei allen Kanälen gleich sein.

eCommerceMarketingShopware
MIT UNS ARBEITEN

DU PLANST EIN PROJEKT? HAST FRAGEN? DU SUCHST UNS ALS PARTNER?


Wir freuen uns, dass wir Dein Interesse an Dienstleistungen von Sensus Media wecken konnten. Hast Du allgemeine Fragen zu unserem Dienstleistungsangebot, zu Hosting Themen oder zu unseren Technologien wie Shopware, TYPO3, WordPress oder Symfony? Möchtest Du mit uns ein Projekt umsetzen? Dann schick uns eine E-Mail oder ruf uns unter
08773 // 96 99 000 oder 0511 // 330 600 80 
an. Unsere Berater melden sich umgehend bei Dir!

We received your message and will contact you back soon.